Jahresfachtagung der BAG Schuldnerberatung am 15. und 16. Mai 2019 in Erfurt

Die Jahresfachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung fand in diesem Jahr in Erfurt statt. Der für die Verbraucherinsolvenzberatung zuständige Minister des TMMJV Herr Dieter Lauinger hat dazu das Grußwort gehalten und in einer sich anschließenden Podiumsdiskussion gemeinsam mit Schuldnerberatern, einer Vertreterin der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH (KOWO) und einer Vertreterin der SCHUFA das hochaktuelle Thema Wohnen und Schulden diskutiert.

Weiterlesen...

Ankündigung der bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatung

„Albtraum Miete“ lautet das diesjährige Motto der bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatung, die von der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV) initiiert wird und damit an die Problematik des knapper und teurer werdenden Wohnraums anknüpft. Vom 3. bis 7. Juni werden im gesamten Bundesgebiet Akteur*innen des Arbeitsfeldes „Schuldnerberatung“ aktiv und rücken das Thema in den Fokus der Öffentlichkeit.

Weiterlesen...

1. Praxistag der Thüringer Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatungsstellen am 27. März in Erfurt

Dieses Jahr fand der Praxistag für die Thüringer Schuldnerberater*innen in den Räumlichkeiten des TWSD im Erfurter Südosten statt. In einer kurzen Einführung erhielten die Berater*innen Veranstaltungshinweise für das laufende Jahr und eine Sachstandsmeldung zu der Überarbeitung der Qualitätsstandards. Darüber hinaus wurden die Ergebnisse eines Kooperationsprojekts zwischen Fachberatungsstelle, Schuldnerberatungsstellen und der Universität Jena präsentiert. Die entstandenen Informationsgrafiken zum Ablauf von Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung können von den Schuldnerberater*innen dazu genutzt werden die komplizierten Prozesse leicht verständlich zu vermitteln.

 

Der Vormittag war thematisch den Auswirkungen von Armut und Knappheit auf das Entscheidungsvermögen gewidmet. Hierzu referierte Frau Lisa Spantig von der LMU München über die Zusammenhänge von Geldsorgen, Schlaflosigkeit, Stress, Ungeduld und Problemlösungskompetenz – kurz: Armut führt zu schlechten Entscheidungen und schlechte Entscheidungen führen zu Armut.

 Lisa Spantig von der LMU München

Im Anschluss an den Vortrag hatten die Berater*innen Gelegenheit in Gruppenarbeit die Inhalte auf ihren konkreten Arbeitsalltag zu übertragen, Belastungen bei den Klient*innen und sich selbst sowie Lösungswege zusammenzutragen. Für die Schuldnerberatung resultieren daraus, neben einem besseren Verständnis für bestimmte Verhaltensweisen, auch Maßnahmen die Stress reduzieren und das Entscheidungsverhalten positiv zu beeinflussen.

 

Am Nachmittag hatten die Berater*innen ausgiebig Gelegenheit gemeinsam mit Olaf Gelbhaar - Fachberater für den Bereich Recht - besondere Fälle aus dem Arbeitsbereich der Verbraucherinsolvenzberatung, u.a. zum Pfändungsschutzkonto und den Obliegenheiten in der Wohlverhaltensperiode, zu bearbeiten und die gewonnenen Erkenntnisse in ihr Tagesgeschäft einfließen lassen zu können.

PM: Weniger Verbraucherinsolvenzverfahren täuschen über anhaltend hohe Überschuldung hinweg

Nach der Pressemitteilung des 054/2019 des Thüringer Landesamtes für Statistik vom 12. März 2019 haben die Thüringer Insolvenzgerichte im Jahr 2018 über Anträge von 1.595 Verbrauchern entschieden.

 

Der Schuldneratlas Deutschland 2018 der Creditreform Wirtschaftsforschung verdeutlicht, dass die Zahl der überschuldeten Thüringer Bürger nicht gesunken, sondern noch gestiegen ist. Demnach sind etwa 9,3% der Volljährigen in Thüringen überschuldet. 170.000 Thüringer*innen sind also nicht mehr in der Lage, ihre Verbindlichkeiten zu bedienen, ohne dabei lebensnotwendige Ausgaben für Lebensmittel, Strom und Miete zu vernachlässigen.

Die seit Jahren anhaltende gute konjunkturelle Lage hat zu keiner Entspannung der Überschuldungssituation geführt. Die zuletzt - laut Statistischem Landesamt um 8,6 % - gesunkene Zahl der bei den Thüringer Insolvenzgerichten durch Verbraucher gestellten Anträge kann nicht als Indiz für eine Entspannung der Überschuldungssituation der Thüringer Bürger gewertet werden.

 

Kontakt für Nachfragen:

 

LIGA-Fachberatungsstelle für Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatungsstellen und Schuldenprävention

 

Olaf Gelbhaar           0361-744 38 122
Anja Draber             0361-744 38 120
Sebastian Rothe       0361-744 38 121

 

Für weitere Informationen laden Sie sich hier das Hintergrundpapier zur Pressemitteilung herunter:

 

Kontakt

LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Thüringen e.V.
 
Fachberatungsstelle
Arnstädter Straße 50
99096 Erfurt
Thüringen
 
Tel:       (0361) 74438-120 bis 122
Fax:      (0361) 74438-123
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!